Sternhimmel 3

1. Januar2:00 Uhr MEZ
16. Januar1:00 Uhr MEZ
1. Februar0:00 Uhr MEZ
16. Februar23:00 Uhr MEZ
1. März22:00 Uhr MEZ
16. März21:00 Uhr MEZ
1. April20:00 Uhr MEZ (21:00 Uhr Sommerzeit)
1. November6:00 Uhr MEZ
16. November5:00 Uhr MEZ
1. Dezember4:00 Uhr MEZ
16. Dezember3:00 Uhr MEZ

Blick nach Norden

Sternkarte 03 Nord

Vom Polarstern (oberhalb der Bildmitte) nach rechts zieht sich der Kleine Wagen (Bär). Um ihn herum windet sich im Nordosten der Drache. In der rechten oberen Ecke sind die Deichselsterne des Großen Wagens (Bären) auszumachen. Auf der linken Seite (im Nordwesten) erkennt man das auf die Seite gestellte "W" der Cassiopeia. Wenig fällt dagegen Cepheus zwischen Cassiopeia und Drache auf. Am nördlichen Horizont erkennt man einige Sterne des Schwans. Etwas rechts davon geht gerade die helle Wega im Sternbild Leier auf.


Blick nach Osten

Sternkarte 03 Ost

Zwei bekannte Konstellationen beherrschen die linke, nordöstliche Bildhälfte, nämlich oben der Große Wagen (Bär) und darunter der Bootes (deutsch: Rinderhirte) mit dem hellen Arcturus. Der Löwe steht schon ziemlich hoch im Südosten (rechts), während Spica in der Jungfrau gerade erst am Horizont auftaucht. Beide Sternbilder, Löwe und Jungfrau, gehören bekanntlich zu den Tierkreiszeichen, also zu den Sternbildern der Erdbahnebene (Ekliptikebene).


Blick nach Süden

Sternkarte 03 Süd

Die prächtigen Sternbilder des Winterhimmels sind alle in der rechten Bildhälfte versammelt: Der Orion mit Beteigeuze, Rigel und den drei Gürtelsternen befindet sich am rechten Bildrand. Links unterhalb leuchtet der hellste Fixstern, Sirius im Großen Hund. Links und rechts davon sind Teile des Schiffs und das Sternbild Hase zu erkennen. Noch hoch im Südwesten stehen Prokyon im Kleinen Hund und Teile der Zwillinge. Die Wasserschlange (Hydra) kündigt den Frühling an. Das ausgedehnte, aber wenig auffällige Sternbild zieht sich vom südöstlichen Horizont (links unten) nach rechts oben, wo man - etwas oberhalb der Bildmitte - das markante Maul erkennt. Hoch im Südosten sind Teile des Löwen zu sehen, insbesondere der helle Regulus.


Blick nach Westen

Sternkarte 03 West

Der Westhimmel wird beherrscht vom Sternbild Stier mit seinen beiden leicht beobachtbaren Sternhaufen: Ziemlich genau in der Bildmitte finden sich die Plejaden, weiter links in unmittelbarer Nachbarschaft zum hellen Aldebaran die Hyaden. Das prächtige Sternbild links davon ist der Himmelsjäger Orion mit Beteigeuze und Rigel. Bei Rigel beginnt das ausgedehnte, aber unauffällige Sternbild Eridanus. Am oberen Bildrand erkennt man das Fünfeck des Fuhrmanns mit dem hellen Stern Capella. Rechts unterhalb zieht sich die Sternenkette des Perseus von den Plejaden nach rechts. Weniger auffällig sind die Sternbilder weiter unterhalb im Nordwesten, nämlich Widder, Dreieck und Andromeda.


Zenit

Sternkarte 03 Zenit

Leicht zu erkennen, auch wenn er im Bild auf dem Kopf steht, ist der Große Wagen (Bär) im Nordosten (rechts unten). Genau im Zenit steht der Luchs, mangels heller Sterne ein ziemlich unbekanntes Sternbild. In südwestlicher Richtung (links oben im Bild) befinden sich die Zwillinge mit Kastor und Pollux. Im Westen (links) fällt sofort das markante Fünfeck des Fuhrmanns mit dem Hauptstern Capella auf. Links unten, also in nordwestlicher Richtung, sind noch einige Sterne des Perseus zu sehen.


Letzte Änderung: 30. März 1998


zurück Tabelle der Sternkarten