Berechnung der Zeitdilatation

Mit der Formel

Formel Zeitdilatation

lässt sich die Größe der Zeitdilatation berechnen. Bei Geschwindigkeiten, die deutlich unter der Lichtgeschwindigkeit liegen, reicht allerdings die Rechengenauigkeit handelsüblicher Taschenrechner nicht aus. Der hier zur Verfügung gestellte Rechner verwendet daher 25 Nachkommastellen.

Einzugeben sind die Zeit t (gemessen mit zwei synchronisierten Uhren, die in einem Bezugssystem S ruhen) und die Geschwindigkeit v einer Uhr U, die sich relativ zum System S bewegt. Nach Betätigung des Schaltknopfs wird die von der Uhr U angezeigte Zeit t' berechnet. Als Zeiteinheit kann s (Sekunde), min (Minute), h (Stunde), d (Tag) oder a (Jahr) eingestellt werden. Die Geschwindigkeit kann als Vielfaches der Lichtgeschwindigkeit (c) oder in einer der Einheiten m/s und km/h ausgedrückt werden.

 

 

URL: www.walter-fendt.de/zd/zd_rechner.htm
© Walter Fendt, 13. Februar 2010